Petition: Kompetenzorientierter Unterricht soll möglich sein!



Seit Einführung der Kernlehrpläne und Vorgabe der Fokussierungen für das Zentralabitur erhält der Verband der Pädagogiklehrerinnen und –lehrer (VdP) aus allen Landesteilen zahlreiche besorgte und kritische Rückmeldungen von Pädagogiklehrerinnen und –lehrern. Angeführt wird: 

 


  • Die neuen Vorgaben führen zu einer Überfrachtung des Faches mit Inhalten.
  • Die im Kernlehrplan und den Fokussierungen vorgegeben Theorien können nur noch oberflächlich erarbeitet und aneinandergereiht werden.
  • Das steht im Widerspruch zu der Aussage des Kernlehrplans, es gebe „Freiräume zur Vertiefung und Erweiterung der aufgeführten Kompetenzen“ (S. 9).
  • Kompetenzorientierter Unterricht, in dem die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen inPhasen des selbständigen Lernens anwenden, wird dadurch unmöglich.
  • Das Fach wird für Schülerinnen und Schüler immer unattraktiver gemacht.
  • Die Fokussierungen für das Abitur stellen keine Konkretisierungen dar, sondern bilden zusätzliche Inhalte. 

Wir, die Unterzeichnenden, fordern: Anzahl und Umfang der vorgegebenen Inhalte und Kompetenzen deutlich zu kürzen. Wir möchten einen attraktiven und kompetenzorientierten Pädagogikunterricht möglich machen.